Samstag, 6. Oktober 2012

Was'n heute für'n Tach?


Eigentlich gibt es den heutigen Tag gar nicht. Na ja, zumindest war das 1582 so. Da verging der Tag dermaßen schnell, dass man ihn letztlich gar nicht bemerkt hat. Muss ein fantastischer Tag gewesen sein, damals. Warum? Na, weil er so schnell verging!
Ist Euch noch nie aufgefallen, dass die Zeit umso schneller vergeht, wenn man gut zu tun hat oder was herrlich interessantes erlebt oder einfach eine verdammt gute, aber viel zu kurze Zeit verbringt? Da hat man das Gefühl, man stünde erst 10 Minuten mitten im Leben, und dabei sind schon wieder zwei Stunden vergangen.
Hat man aber mal nichts zu tun, muss man warten oder steckt man mal nicht gerade in dem größten Vergnügen seit Eröffnung des Moulin Rouge (das war übrigens am 06. Oktober 1889!), zieht sich die Zeit wie Gummi; dann hat die Zeit Überholverbot...
Irgendwie ist das schlecht organisiert... Man sollt sich beschweren! Die Frage ist nur: Wo? Wer hat denn die Zeit in diese Welt gebracht?
Wenn ich mich nicht irre, sind die ersten Aufzeichnungen, die man als Zeitmessung interpretieren kann, runde 30000 Jahre alt und wurden irgendwo in Deutschland entdeckt. Was irgendwie auch zu erwarten war, immerhin gelten wir Deutschen als ausgesprochen pünktliche Menschen.
Einstein hat allerdings die Zeit als gleichberechtigte Größe neben Raum und Zeit negiert. Man kann sie entdecken, aber nicht erfinden.
Das bringt uns aber nicht zu einer Antwort, wer die Zeit denn nun erfunden hat. Und diese Antwort wird man wohl auch nicht wirklich finden, denn Zeit ist ein Phänomen. Ich halte es da auch mit Einstein.
Letztlich würde es wohl auf einen Beschwerdebrief an den jeweiligen Schöpfer unserer vielfältigen Religionen hinauslaufen. Wir dürften in diesem Falle davon ausgehen, dass wir keine einfach zu fassende Antwort bekommen würden. Orakel wollen in der Regel ja interpretiert werden.

Wer sich nun die Frage stellt, warum der 6. Oktober 1582 so unglaublich schnell vorbei war:
In diesem Jahr wurde der bis dahin geltende Julianische Kalender vom Gregorianischen Kalender ersetzt, was dazu führte, das der heutige Tag in diesem Jahr schlicht ausfiel, jedenfalls in den damals katholischen Ländern. Es dauerte noch bis 1949, bis der Gregorianische Kalender weltweit anerkannt wurde. Was natürlich nicht bedeutet, dass andere Kalender nicht mehr existieren. Man denke hier nur mal an jüdische oder muslimische Kalender. Aber der Gregorianische Kalender wird inzwischen weltweit eingesetzt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen