Sonntag, 23. Dezember 2012

Wintersport!

-->
Guten Morgen, liebe Wintersportfreunde! Ich begrüße sie heute im winterlich verschneiten Blödeby, wo heute die 37ten Weihnachtsmeisterschaften im TrashDumping stattfinden.
Ehemänner aus aller Herren Länder haben sich heute hier eingefunden, um den Besten des Jahres 2012 zu küren.
Am Donnerstag gab es schon das freie Training, und hier hat sich erneut Andrew „Trashbag“ Guettman in die vorderen Ränge gespielt, wie auch beim Qualifying gestern bei schon leicht verschneiter Strecke.
Da taucht er auch schon am Starterhäuschen auf, Trashbag hat heute offenbar auf profillose Schuhe gesetzt, das könnte ein Risiko heute sein. Trashy, wie ihn seine Gegner und Freunde respektvoll nennen, ist für gewöhnlich Rechtsträger, aber hier sehen wir, er hat sich für die linke Hand entschieden! Die linke Hand trägt also den Wettkampfmüllbeutel, gefüllt mit repräsentativem dreitägigen Abfall aus einem Haushalt, die rechte Hand also folglich die Führungshand. Die Tür am Starterhäuschen öffnet sich bereits, aber da gibt es offenbar noch ein kleines Problem. Der Kampfrichter Torve Iskaldson checkt noch einmal Größe und Gewicht des Wettkampfmüllbeutels. Zeit und Gelegenheit, die Strecke hier in Blödeby kurz vorzustellen.
Ja, da geht es nach dem Start gleich nach links in die neunstufige Höllensenke, hier erreichen die Wettkämpfer die höchsten Geschwindigkeiten im Rennen, das heute übrigens im Einzelstart durchgeführt wird. Unten am Ende der Höllensenke schließt sich die Hugo-Eckener-Gedächnis-Kehre an, eine 180-Grad-Kurve, die bei den heutigen Witterungsverhältnissen mit Bedacht genommen werden muss. Ich weiß nicht, ob das die richtige Entscheidung war, heute mit profillosen Schuhen ins Rennen zu gehen! Dann kommt die leicht abfallende Beate-Uhse-Gerade, keine große Herausforderung, aber hier, kurz vor dem Ende noch einmal eine schnelle Links-Rechts-Kombination in das Volvo-Loch, wo dann auch schon die Zieltonne steht.
So, der Kampfrichter ist mit dem Wettkampfbeutel einverstanden, und Trashbag Guettman macht sich nunmehr bereit für den Start... Konzentration steht ihm ins Gesicht geschrieben... Links der Wettkampfmüllbeutel, rechts die Führungshand an der Absprungklinke...  
Und DA ist der Start, Trashy kommt gut weg, gleich nach links geneigt in die Höllentalsenke! Meine Güte, ist der Mann schnell! Mitte der Senke, was ist daaas!? Da gleitet er aus und rudert mit den Armen! Hier nochmal rechts unten in ihrem Bildschirm in der Zeitlupe gut zu sehen! Da gleitet der rechte Fuß links weg, er versucht mit einer Links-Rechts-Ausfall-Kombi auszugleichen! Er kommt wieder auf die Beine, aber es trägt ihn weeiiiiiit raus aus der Hugo-Eckener! Führungshand nach vorne, Junge!! Na, geht doch, ein wenig spät vielleicht, aber da kommt jetzt auch noch die Lasthand vor! Der Oberkörper weiiiit nach vorne gezogen! Junge, du schaffst das!! Da setzt er endlich die Beine wieder unter den Rumpf, eine geschickte 180-Grad-Wende, und so kann er den Schwung aus seinem Sturz in die Beate-Uhse-Gerade mitnehmen! 
Jetzt hat er Zeit, sich wieder zu sammeln. 
Die altbekannte Rechts-Links-Kombination durch die Gerade, Tempo aufbauen, jetzt die letzte Slalom-Kurve..Und wieder zieht es ihm den Schuh weg! Ja, ob das so die richtige Entscheidung war mit den profillosen, ich weiß ja nicht! Er fängt sich, meineDamenundHerren, er fängt sich wieder! Da beweist sich die Klasse und Erfahrung dieses alten Haudegens, der schon gegen den legendären Alfred Tetzlaff angetreten ist, '76 war das, sie werden sich erinnern! Die letzten Meter zur Zieltonne, die Lasthand geht schon hoch, oh, das kostet Zeit, Mann! Viel zu früh! Die Führunghand greift im letzten Moment den Deckel der Tonne, Abwärtsschwung! Uund der Beutel ist in der Tonne! Und mit dem letzten Dreher kracht Trashbag Guettman in die Bande, aber da lacht er auch schon, reißt die Arme hoch! 
Er weiß es! Er weiß es! Er weiß es schon, liebe Wintersportfreunde! Das ist der Titel! Der Sieg! Meine Güte, was für ein Kracher, dieser Mann, was für ein Kerl!
Und mit diesen emotionalen Eindrücken gebe ich zurück ins Sendestudio zu Ole Olsen Olsensen. Vielen Dank!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen